• die zu Ihnen passen.
    Lösungen.
    die zu Ihnen passen.
  • Lösungen mit Ihnen erarbeiten.
    Individualität.
    Lösungen mit Ihnen erarbeiten.
  • mit Nachhaltigkeit.
    Vorteile.
    mit Nachhaltigkeit.
  • heißt vorsorgen.
    Lieben.
    heißt vorsorgen.
  • für´s Leben.
    Freunde.
    für´s Leben.
  • für die nächste Generation sichern.
    Lebenswerke.
    für die nächste Generation sichern.
  • durch alle Lebensphasen.
    Begleiten.
    durch alle Lebensphasen.
 
 

Glas- und Hausratversicherung

Versicherungsvergleich

Bitte wählen Sie die gewünschte Sparte:

 

Gefahren für den Hausrat erkennen und absichern

moderne WohnungJeder Haushalt in Deutschland verfügt mit Möbeln, Kleidungsstücken oder Haushaltsgeräten über einen facettenreichen Hausrat. Wie viel dieser wert ist, zeigt sich häufig erst in einer Schadenssituation, wenn nach einem Brand-, Einbruch/Vandalismus-, Leitungswasser- oder Sturmschaden Ersatz beschafft werden muss.

Beträge im fünf- oder sechsstelligen Eurobereich sind bei der kompletten Zerstörung des Hausrats keine Seltenheit und legen den Abschluss eines starken Versicherungsschutzes nahe, um Einbrüchen oder Elementarschäden gelassener entgegenzusehen. Blitz trifft Haus

Ein Blick über diese Kategorie zeigt zeitgemäße und starke Leistungen im Bereich der Hausratversicherung auf, die nach dem individuellen Schutzbedürfnis um Zusatzleistungen wie Überspannungsschäden durch Blitz und eine Haushaltsglasversicherung ergänzt werden sollten. Die Leistungsstärke einer Hausratversicherung erkennt man an dem Leistungsmerkmal, dass es sich um eine Neuwertversicherung handelt. Versicherter Hausrat kann somit nach einem Leistungsfall in gleicher Art und Güte, unabhängig vom Alter, neu angeschafft werden.

Hausrat pauschal oder individuell zu fairen Beiträgen absichern

TV und SoundanlageTraditionell wird bei der Hausratversicherung mit einer Pauschale gearbeitet, pro Quadratmeter Wohnfläche wird ein fester Eurobetrag zur Kalkulation des Jahresbeitrags herangezogen. Hiervon kann auf Wunsch des Versicherungsnehmers abgewichen werden, falls dessen Hausrat Objekte von besonders hohem Wert umfasst. Gerade im Zeitalter teurer Unterhaltungselektronik oder bei der Anschaffung von Kunst- und Designobjekten, Schmucksachen und Antiquitäten ist dies keine Seltenheit, wobei Wertsachen dieser Art über eine gesonderte Vertragsoption abgesichert werden sollten. Um den vorliegenden Hausrat auf angemessene Weise abzusichern, lohnt sich deshalb die grobe Schätzung über die vorhandenen Sachwerte, die je nach Schadensfall ganz oder anteilig durch die Versicherung erstattet werden.

Mit der Haushaltsglasversicherung zur sinnvollen Ergänzung

GlastischGlasbruch ist bei den meisten Standardverträgen im Bereich Hausrat ausgeschlossen, kann im Einzelfall jedoch interessant sein. Wer mit Glastischen, Vitrinen und ähnlichen Möbeln über viele Glasobjekte in seinem Hausrat verfügt, wählt mit der Haushaltsglasversicherung die optimale Ergänzung zu den gebotenen Standardleistungen aus. Durch die individuelle Anpassung des Leistungsspektrums der Versicherung lässt sich auch der Beitrag beeinflussen, um für den sinnvollen Schutz des eigenen Hab und Guts keine teuren Versicherungsprämien zu zahlen. Durch die Kontaktaufnahme zur Versicherung und der Erstellung eines individuellen Vertragsangebots lässt sich am besten abschätzen, welche Variante der Hausratversicherung den eigenen Bedürfnissen optimal entspricht.

Die Hausratversicherung gehört zu den bekanntesten Sachversicherungen hierzulande - doch was genau wird durch einen Tarif in dieser Versicherungssparte eigentlich alles abgesichert? Wem das eigene Hab&Gut am Herzen liegt und fürchtet, Opfer eines Elementarschadens oder Diebstahl zu werden, sollte den Abschluss einer Hausratversicherung nicht scheuen.

Hausrat - was ist das überhaupt?

Mit der etwas antiquierten Bezeichnung Hausrat ist weder der Ältestenrat aller Hausbewohner noch ein Zweirad mit Schreibfehler gemeint. Einfach ausgedrückt handelt es sich beim Hausrat um das bewegliche Hab&Gut des Versicherten, das sich in einer Mietwohnung oder im eigenen Haus befindet. Möbel, Kleidung und Küchengeräte gehören ebenso hierzu wie Bargeld, Schmuck und Wertsachen, wobei es für die letztgenannten Grenzbeträge gibt. Nicht zum Hausrat gehören fest mit dem Haus verbundene Objekte, die gesondert über eine Wohngebäudeversicherung abzusichern sind. Als grobe Orientierung kann gesagt werden: Alles, was Sie bei einem Umzug in eine andere Wohnung mitnehmen würden, wird von der Hausratversicherung erfasst.

Was von Ihrem Hab&Gut außerdem noch abgesichert ist

Einbau- und Anbaumöbel, z. B. die klassische Einbauküche, werden abweichend von der oben genannten Regelung ebenfalls zum Hausrat gezählt, genauso wie privat angebrachte und genutzte Markisen oder Antennenanlagen. Außerdem übernimmt die Hausratversicherung Schadenskosten für eine Reihe von Objekten, die klassischerweise nicht in der Wohnung aufbewahrt werden und dennoch zum Eigentum des Versicherten zählen. Dies reicht vom Rasenmäher über das Go-Kart bis zu Kanus, Fallschirmen und vergleichbaren Sportgeräten. Auch fremdes Eigentum genießt einen Versicherungsschutz, genauso wie Haustiere oder Arbeitsgeräte - ein typischer Fall sind Musterkollektionen bei Handelsvertretern.

Was die Versicherung nicht als Hausrat ansieht

Das beschriebene Hab& Gut wird Ihren Hausrat fast komplett abdecken - aber eben nur fast! Eine Ausnahme wurde bereits angedeutet: Teile des Gebäudes bzw. vom Gebäudeeigentümer eingebrachte Sachen, die durch eine Wohngebäudeversicherung zu schützen sind. Auch Luft-, Wasser- und Kraftfahrzeuge werden durch die Hausratversicherung nicht erfasst, genauso wenig wie Hausrat von Mietern und Untermietern. Nerzmantel, Jagdgewehr und Ihre drei Millionen Euro im Safe sind ebenfalls kein Hausrat im klassischen Sinn und müssen durch einen Sondervertrag abgesichert werden. Im digitalen Zeitalter nicht unwichtig: Ein Sondervertrag ist auch für Daten und Programme von der Arbeitssoftware bis zur Festplatte voller Selfies abzuschließen.

Die Hausratversicherung ist eine Neuwertversicherung, d. h. für zerstörten oder gestohlenen Hausrat erhalten Sie Schadenersatz in einer Höhe, wie ein Neukauf zu heutigen Konditionen möglich wird. Damit dies uneingeschränkt gilt, ist die Versicherungssumme richtig anzusetzen, was bei einer gesonderten Wertsachenversicherung umso wichtiger ist, um eine adäquate Wertsachensumme gezahlt zu bekommen.

Die Versicherungssumme richtig wählen und keine Unterversicherung riskieren

Jeder Haushalt in Deutschland verfügt über einen unterschiedlichen Haushalt mit Hunderten von Einzelobjekten. Für das Ansetzen der Versicherungssumme der Hausratversicherung haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie ermitteln von jedem einzelnen Gegenstand den Neuwert und gelangen so zu einer Neuwertsumme, oder Sie vertrauen alternativ auf einen pauschalen Betrag, der von der Hausratversicherung als Branchenstandard vorgeschlagen wird. Zerstört z. B. ein Brand Ihre Wohnung mitsamt des kompletten Hausrats, bekommen Sie den Maximalbetrag im Rahmen der Neuwertversicherung komplett ausgezahlt. Unterschreiten Sie die vorgeschlagene Versicherungssumme freiwillig, liegt eine Unterversicherung vor, was zu einer eingeschränkten Erstattung erlittener Schäden führt.

Sonderregelung für die Neuwertsumme bei der Wertsachenversicherung

Was als Neuwertversicherung für gängigen Hausrat funktioniert, ist bei der Wertsachenversicherung nicht anzuwenden. Pauschal kann eine Wertsachensumme analog zur Neuwertsumme kaum angegeben werden, schließlich verfügt jeder Haushalt über unterschiedliche Wertsachen - wenn überhaupt! Wird keine gesonderte Wertsachenversicherung abgeschlossen, ist im Versicherungsvertrag eine feste Wertsachensumme genannt. Dank dieser können Sie etwas Bargeld oder Schmuck in Ihrer Wohnung aufbewahren, ohne diese gleich zusätzlich absichern zu müssen. Für Dutzende von Pelzmänteln und den Picasso an der Wand wird diese begrenzte Wertsachensumme jedoch nicht reichen, eine ergänzende Wertsachenversicherung zur klassischen Hausratversicherung ist dringend anzuraten.

Neuwertsumme und Sonderregelungen bei Wertsachen

Apropos Picasso: Für Kunstwerke und Antiquitäten wird es mit der Neuwertversicherung schwierig, da der tote Spanier kaum ein neues Bild für Sie malen kann. Versicherungen ist dieser Umstand bewusst, weshalb für derartige Objekte ein Schadenersatz "nach Art und Güte" des gestohlenen oder zerstörten Hausrates ausgezahlt wird. Anders als bei der Hausratversicherung ist es deshalb erforderlich, die zu schützenden Wertsachen des Haushaltes explizit anzugeben, damit die Kalkulation einer angemessenen Versicherungssumme erfolgen kann. Dies gilt auch für sonstigen hochwertigen Hausrat wie eine luxuriöse Stereoanlage oder echte Designermöbel, bei denen die pauschal kalkulierte Versicherungssumme in der Hausratversicherung nur selten ausreichen dürfte.

Flambierte Leckereien aus der Küche oder feurige Nächte im Schlafzimmer? Alles kein Problem! Kommt es jedoch zu einem echten Brand, ist der Schutz des Hausrats durch eine Feuerversicherung bares Geld wert, wobei diese standardmäßig jeder Hausratversicherung angehört. Im Folgenden erfahren Sie, welche Risiken genau durch die Brandversicherung erfasst werden.

Mit der Feuerversicherung einen Brand gelassener hinnehmen

Wenn Haus oder Wohnung in Flammen stehen, geht oftmals ein Großteil des Hausrates verloren, eigene Löschmaßnahmen und der Einsatz der Feuerwehr können eingetretene Schäden nicht gänzlich abwenden. Hierbei liegt ein Brand im Sinne der Feuerversicherung vor, wenn ein Brandherd nicht bestimmungsmäßig entstanden ist und sich von alleine ausbreitet. Kerze und Weihnachtsbaum sind hierbei die brandheißen Klassiker, für den Versicherungsschutz ist allerdings nachzuweisen, dass für diese offenen Brandherde keine Aufsichtspflicht verletzt wurde. Wird der Hausrat durch den Anprall oder Absturz eines Flugzeugs bzw. seiner Ladung beschädigt, wird dies ebenfalls durch die Brandversicherung abgedeckt.

Blitzschläge und Explosion als häufige Ursache für einen Brand

Vielfach ist der Beginn eines Brandes laut hörbar zu vernehmen - ein Blitz hat eingeschlagen oder ein Haushaltsgerät ist explodiert bzw. implodiert. Die Feuerversicherung kommt für alle Brandschäden in Folge dieser Ereignisse auf, allerdings muss das Feuer eindeutig als Folge dieser Ereignisse erkennbar sein. Für einen brandneuen Fernseher oder Herd reicht ein einfacher Überspannungsschaden nicht aus, derartige Elektroschäden müssen ihre Ursache in einem Blitzeinschlag haben und können auf Wunsch mitversichert werden. Bei den rapiden Druckunterschieden einer Explosion oder Implosion muss die Wandung des zerstörten Gerätes Risse als Erkennungsmerkmal aufweisen, für in Brand geratene Chemikalien als Ursache der Zerstörung setzt die Brandversicherung andere Maßstäbe.

In welchen Fällen die Feuerversicherung als Teil der Hausratversicherung nicht zahlt

Ausgeschlossen werden von der Brandversicherung jegliche Sengschäden, wie sie durch Zigaretten oder die Hitze einer Glühbirne üblich sind. Einfach gesagt: Für einen Brandschaden muss es auch richtig gebrannt haben. Auch Naturereignisse wie ein Erdbeben werden von der Brandversicherung als Auslöser für den Leistungsfall ausgeschlossen. Letztlich sind Schäden bei einer Feuerversicherung ausgeschlossen, deren Auslöser die Kraftstoffverbrennung in einem speziellen Verbrennungsraum von Kraftmaschinen ist. Motorrad, Moped oder Traktor sollten Sie also möglichst nicht mit laufendem Motor in Ihrem Wohnzimmer abstellen, schließlich gehören Kraftfahrzeuge zu den bekanntesten Verbrennungskraftmaschinen des täglichen Lebens.

Die Leitungswasserversicherung ist ein wichtiger Bestandteil jeder Hausratversicherung und sorgt für einen Schadenersatz, wenn Wasser nicht wie vorgesehen in den Rohren und Leitungen des Hauses bleibt. Geschützt sind in der Hausratversicherung Möbel und weiterer Hausrat, falls sich Wohnzimmer und Küche binnen Minuten in eine Teichlandschaft verwandelt haben, während betroffene Wasserrohre und Anlagen durch die sogenannte (Wohn-) Gebäudeversicherung finanziell geschützt werden können.

Die wichtigsten Schadensfälle, bei denen die Leitungswasserversicherung zahlt

Die Hausratversicherung unterscheidet im Wesentlichen zwischen Bruch- und Nässeschäden. Mit Bruchschäden sind Schäden am beweglichen Hausrat gemeint, die ist Folge eines Materialschadens an Rohren und Leitungen eintreten, z.B. durch Frost. Die Leitungswasserversicherung berücksichtigt hierbei Leitungen für die Wasserversorgung, Heizsysteme mit Wasser als Heizmittel sowie Klima-, Lösch- und Solaranlagen werden erfasst. Auch zugehörige Installationen und Anlagen wie Toiletten, Waschbecken oder Heizkörper werden von der Leitungswasserversicherung erfasst. Schließlich können auch durch Frost beschädigte Ventile oder Hähne für eine feuchte Überraschung und Beschädigung des Hausrates sorgen. Die Rohre dürfen sich im gesamten Haus bzw. als Solaranlagenleitungen auf dem Dach befinden, nicht erfasst werden Leitungen unterhalb der Bodenplatte.

Absicherung von Nässeschäden am Hausrat durch Leitungswasser gegeben

Um zukünftig nicht vom durchnässten Sessel aus Fernsehen zu müssen, übernimmt die Leitungswasserversicherung selbstverständlich auch alle Schäden, die in Folge des ausgetretenen Wassers entstanden sind. Teppiche, Gardinen, Möbel und sonstiger Hausrat fallen unter den Schutz der Leitungswasserversicherung, wobei eindeutig festgestellt werden muss, dass das Wasser aus Leitungen oder Rohren der häuslichen Wasserversorgung ausgetreten ist. Bei einem Nässeschaden muss nicht einmal zwingend Wasser für Beschädigungen verantwortlich sein. Geschützt ist Ihr Hausrat auch vor Kühl- und Kältemitteln, Ölen oder Sole, sofern diese nach Bruchschäden an Installationen der Klima-, Wärme- oder Solartechnik freigesetzt wurden.

Was nicht durch die Leitungswasserversicherung abgedeckt wird

Leitungswasser kommt aus Leitungen und fällt nicht vom Himmel - Schäden durch Regen oder Grundwasser werden deshalb von der Leitungswasserversicherung nicht abgedeckt. Lag zunächst ein Sturmschaden vor und ist nach diesem Regen ins Haus eingetreten, werden Schäden allerdings im Rahmen des Schutzes vor Sturmschäden beglichen. Ebenfalls nicht erfasst sind Schäden durch Sprinkleranlagen, Reinigungswasser, Erdrutschschäden der Leitungen oder die Situation, dass Ihre Fische nach Zerstörung des Aquariums neue Freiheiten im Haus genießen.

Einbrüche mit Diebstahl, Vandalismus oder Raub als Folge gehören zu den wichtigsten Risiken, vor denen man seinen Hausrat schützen sollte. Die Einbruchdiebstahlversicherung ist deshalb fester Bestandteil einer jeden Hausratversicherung und deckt neben Elementarschäden einen zweiten wichtigen Schadensbereich ab. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie konkret vor Langfingern & Co. geschützt sind.

Einbruchdiebstahl - der Zusammenhang muss gegeben sein

Der Begriff Einbruchdiebstahl ist ungewohnt und bringt zwei Hauptworte zusammen, die im Alltag meist einzeln verwendet werden. Für eine Einbruchdiebstahlversicherung sind die beiden Begriffe jedoch entscheidend miteinander verknüpft. Ein einfacher Diebstahl von Hausrat aus der Wohnung reicht für Versicherungsleistungen nicht aus, der Täter muss sich vor dem Diebstahl widerrechtlichen Zugang verschafft haben. Dies kann mit nachgemachten Schlüsseln oder anderen Werkzeugen erfolgt sein, zuvor jenseits der Wohnung per Diebstahl oder Raub beschaffte Originalschlüssel werden von der Einbruchdiebstahlversicherung ebenfalls akzeptiert. Auch das Einschleichen oder Verbergen in Räumen wird durch die Versicherung abgedeckt - die einzige Ausnahme, um echte Einbrüche zu umgehen.

Vandalismus - häufige Folge nach Einbruch ohne Diebstahl

Ein Diebstahl ohne Einbruch bringt kaum Leistungen der Hausratversicherung mit sich, ein Einbruch ohne Diebstahl unter Umständen schon. Häufig steht die Verwüstung von Wohnungen oder die Beschädigung von Hausrat im Vordergrund, ohne dass dieser vom Einbrecher mitgekommen wird. Im Versicherungsjargon ist vom Vandalismus die Rede, die eine Hausratversicherung genauso wie den Einbruchdiebstahl abdeckt. Wird vor dem Diebstahl Gewalt am Wohnungsinhaber verübt, diesem angedroht oder seine Widerstandskraft durch gezielte Ursachen ausgeschaltet wird, ist von einem Raub die Rede. Auch hier werden Versicherungsleistungen gewährt, wobei Raub und Vandalismus nicht die typischen Voraussetzungen der Einbruchdiebstahlversicherung erfüllen.

In welchen Fällen die Einbruchdiebstahlversicherung nicht zahlt

So sehr Einbrüche gefürchtet und durch eine Hausratversicherung gut abgedeckt werden, gibt es einzelne Ausnahmen im Versicherungsvertrag. So wird kein Schadenersatz für Hausrat gewährt, der erst nach dem Einbruch bzw. im Rahmen des Raubes zum Versicherungsort gebracht werden muss und diesem nicht ursprünglich angehörte. Die im Keller versteckten Goldbarren sind also abgesichert, die herbeigebrachten Wertsachen aus Lagerräumen zwei Straßen weiter nicht. Versicherungen nehmen auf Einbrüche oder Einbruchdiebstahl außerdem keine Rücksicht, wenn in ihrer Folge Elementarschäden wie durch Erdbeben oder Überschwemmungen eintreten, die nicht standardmäßig durch die Hausratversicherung abgedeckt werden.

Sturm und Hagel können verheerende Schäden verursachen, über die letzten Jahre hat es mehr Unwetter mit weitreichenden Folgen über Deutschland gegeben. Die gute Nachricht: Ein Unwetter findet selten in der eigenen Wohnung statt. Die schlechte Nachricht: Die Beschädigung von Hausrat ist dennoch möglich und legt den Abschluss einer Sturm- und Hagelversicherung als Bestandteil einer Hausratversicherung nahe.

Wie die Sturmversicherung den eigenen Hausrat schützt

Auch wenn Stürme - also Wind ab Stärke 8 auf der Beaufort-Skala - selten selbst in die Wohnung eindringen, sind sie häufig der Auslöser von Schäden am Hausrat. Beispielsweise kann ein Baum sturmbedingt ins Wohngebäude fallen und vom Fernseher bis zur Schrankwand zahllose Möbel zerstören. Die Zerstörung oder Beschädigung von Hausrat kann im Sinne der Sturmversicherung entweder direkt erfolgen, oder ein Folgeereignis sein, nachdem der Sturm Objekte auf das Gebäude mit der versicherten Wohnung geworfen hat.

Neben der Sturmversicherung von der Hagelversicherung profitieren

Bei der Hagelversicherung werden die gleichen Maßstäbe wie beim Sturmschaden angelegt. Zwar entwurzelt Hagel nicht gerade Bäume, als tennisballgroße Körner kann dieser bei einem Unwetter jedoch erst die Scheibe einschlagen und dann den Hausrat zerstören. Achtung: Fensterscheiben und andere Gebäudeteile sind kein Hausrat und müssen gesondert durch eine Wohngebäudeversicherung abgesichert werden. Auch Folgeschäden durch Sturm und Hagel werden durch die Hausratversicherung erfasst. Der Klassiker ist eindringender Regen nach einem im Sturm entwurzelten Baum oder abgedeckten Dachziegeln, während ansonsten nur Leitungswasserschäden über den Hausratstarif abgesichert sind.

Die Frage nach jedem Unwetter: Sturm oder nicht Sturm?

Als Hagel gemäß Hagelversicherung ist fester Niederschlag in Form von Eiskörnern definiert, für einen Sturm muss die oben genannte Windgeschwindigkeit erreicht werden. Frosch im Einmachglas und Wetterfähnchen helfen Versicherten nicht weiter, um die Hausratversicherung vom Leistungsfall zu überzeugen. Damit Hagel- oder Sturmversicherung ihre Leistungen wie erhofft erbringen, sollte für den Schädigungszeitraum eine Anfrage beim zuständigen Wetteramt gestellt werden, um profunde Informationen zum Unwetter zu erhalten. Übrigens: Von Sturm- und Hagelschäden sind Sie in Ihrer Wohnregion nur selten alleine betroffen - eine schnelle Versicherungsmeldung beschleunigt die Schadensregulierung, die als pauschaler Verwaltungsakt für alle gemeldeten Schäden erfolgt.

Die Elementarversicherung ist ein wesentlicher Bestandteil der Hausratversicherung, die für einen Schutz vor Unwetter und vergleichbaren Ereignissen sorgt. Allerdings ist nicht jeder Elementarschaden gleichermaßen durch den Versicherungsvertrag abgedeckt, verschiedene Launen der Natur gehören nicht zum Versicherungsschutz und müssen bei Interesse über einen Sondervertrag abgesichert werden.

Was das Elementare an der Elementarversicherung überhaupt ist

Bei Elementar muss niemand an Sauerstoff, Quecksilber und andere Begriffe aus dem Chemieunterricht denken. Stattdessen wird von Versicherungen von elementaren Einflüssen gesprochen, also den Auswirkungen von Wasser, Wind und derartigen Naturereignissen. Sorgen diese bei einem Unwetter für die Beschädigung des eigenen Hab und Guts, übernimmt die Hausratversicherung im Regelfall die Schadenskosten. Zu den wichtigsten Elementarereignissen, die standardmäßig durch die Versicherung abgedeckt werden, gehören Sturm, Hagel und Brände, die durch einen Blitzschlag ausgelöst werden. Starkregen ist im Vergleich zu Leitungswasser nicht durch die Hausratversicherung abdeckt, als Folge eines Sturm- oder Brandschadens werden Nässeschäden durch Regenwasser allerdings übernommen.

Die Kraft der Elemente - häufig nicht versichert

Sturm und Hagel besitzen zweifelsohne eine zerstörerische Kraft und können Ihren Hausrat beschädigen. Im Vergleich zu anderen Elementarereignissen sind diese Witterungserscheinungen allerdings harmlos. Bei Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Sturmfluten oder Hochwasser lässt die Natur ihre Muskeln noch stärker als bei einem Unwetter spielen, Hausbesitzer und Mieter können durch sie komplett ruiniert werden. Die klassische Elementarversicherung, die standardmäßig in einer Hausratversicherung enthalten ist, kommt für diese Sonderrisiken nicht auf. Grund hierfür: Viele dieser Sonderereignisse betreffen einen Großteil der Versicherten hierzulande nicht. Schließlich wohnt nur ein geringer Prozentsatz direkt an der Küste oder Flussufern, und auch aktive Vulkane sind in Deutschland eher die Seltenheit.

Mit einer Elementarversicherung den Schutz gezielt erweitern

Natürlich kann es bei Ihrer Wohnregion und Ihrem Schutzbedürfnis sinnvoll sein, weitere Leistungen als den reinen Schutz vor Sturm, Hagel und Unwetter haben zu wollen. Für diesen Fall wird die Elementarversicherung als eigenständiger Vertrag angeboten, die auch die oben genannten Risiken umfasst. Für Wohnungen direkt am Küstenufer oder unterhalb eines Bergpasses muss so nicht jeder Wetterbericht voller Angst verfolgt werden, wobei der Sondervertrag natürlich eine zusätzliche Versicherungsprämie mit sich bringt. Andere Sonderereignisse, beispielsweise Krieg oder innere Unruhen, bleiben bei einer solchen Elementarversicherung weiterhin durch den Versicherer ausgeschlossen.

Elektrogeräte wie Herd, Fernseher oder Waschmaschine gehören heutzutage in jeden Haushalt - sie sind häufig auch die wertvollsten Objekte des eigenen Hausrats. Gehen diese durch einen Kurzschluss oder Überspannung kaputt, soll die Hausratversicherung schnellstmöglich für einen Schadenersatz sorgen, damit warme Mahlzeiten und Abendunterhaltung nicht auf der Strecke bleiben. Allerdings übernimmt die Hausratversicherung im Rahmen von Überspannungsschäden - als Art integrierte Elektronikversicherung - die Kosten nur unter klar definierten Auflagen.

Beschädigung durch Überspannung infolge von Gewitter - unverzichtbare Voraussetzung für den Schadenersatz

Für einen in die Badewanne geworfenen Fön oder den im Wutanfall zertrümmerten Computer übernimmt die Hausratversicherung selbstverständlich keinerlei Kosten. Doch auch für Überspannungsschäden, die gerade bei Stromleitungen in Altbauten mit bröckliger Isolierung häufig eintreten, muss die Versicherung nicht leisten. Die Zusatzdeckung Ihrer Elektrogeräte als Teil einer Hausratversicherung setzt den Blitzschlag oder sonstige atmosphärisch bedingte Elektrizität voraus. Ein Blitz hat ausschließlich Ihre kostbarsten Elektrogeräte zerstört und ansonsten, auch nicht in der Nachbarschaft, keinerlei Schäden angerichtet? Bei einer solchen Schadensschilderung wird jede Versicherungsgesellschaft kritisch und wird keinerlei Leistungen für Ihren Hausrat gewähren. Im Schadenfall holen sich Versicherer immer entsprechende Informationen von den Wetterämtern.

Die Versicherungskonditionen sind so formuliert, dass Schäden an versicherten elektrischen Einrichtungen durch Überstrom und Kurzschluss infolge eines Blitzes oder durch sonstige atmosphärisch bedingte Elektrizität einhergehen müssen. Nach einem heftigem Gewitter direkt vor der Haustür, sind schnell mal elektronische Geräte im Gesamtwert von 10.000,--EUR und mehr betroffen.

Eine Elektronikversicherung als sinnvolle Ergänzung abschließen

Wenn Ihnen die oben genannten Formulierungen zu wenig sind, um nach einem Kurzschluss oder Überspannungsschaden einen Schadenersatz zu erhalten, empfiehlt sich der Abschluss einer Elektroversicherung. Mit dieser wird die klassische Hausratversicherung um Leistungen ergänzt, bei denen die Ursache der Überspannung eine untergeordnete Rolle spielt. Elektrogeräte werden auch dann nach einer Beschädigung durch Überspannung und Kurzschluss ersetzt, wenn diese auf Bedienungsfehler oder Ungeschicklichkeit des Versicherten zurückzuführen sind. Hochwertige elektrische Geräte oder die Waschmaschine in einem Altbau in Betrieb zu nehmen, wird mit einer solchen Elektronikversicherung bedenkenloser möglich - wenn Sie den Versicherungsschutz nicht auf Gewitter beschränken möchten?!

Das Fahrrad ist für Millionen Menschen hierzulande ein beliebtes Fortbewegungsmittel und als bewegliche Sache definitiv zum Hausrat des Eigentümers zu zählen. Ob der Drahtesel durch die Fahrradversicherung im Rahmen der Hausratversicherung jedoch geschützt ist, hängt entscheidend vom Umgang mit dem Rad und der richtigen Form der Absicherung durch Sie als Fahrradbesitzer ab.

Fungiert die Hausratversicherung grundsätzlich als Fahrradversicherung?

Während motorisierte Fahrzeuge aller Art nicht unter den Schutz der Hausratversicherung fallen, ist ein Fahrrad als bewegliches Teil des Hausrates erst einmal durch den Versicherungsschutz erfasst. Dies ist vollkommen unstrittig in der Situation, bei der das Fahrrad in der verschließbaren Wohnung aufbewahrt wird. Da die wenigsten Fahrradbesitzer mit Ihrem Rad durch Schmutz und Pfützen radeln und hiernach durch über den Hochflor-Teppich in der Wohnungsdiele fahren wollen, ist diese Form der Unterbringung eher selten. Die Terrasse sowie ein verschließbarer Keller oder Dachboden gehören ebenfalls zum Versicherungsort, die Fahrradversicherung als Teil des Hausratsschutz zieht deshalb auch hier.

Ab wann es Probleme mit der Fahrradversicherung gibt

Viele Häuser verfügen über einen expliziten Fahrradkeller, einen Versicherungsschutz beim Abstellen in diesem Raum ist nicht zwangsläufig gegeben. Entscheidend ist, ob der Raum bei der Entwendung oder Beschädigung des Fahrrads abgeschlossen bzw. ob sich jemand widerrechtlich bei einem Einbruchdiebstahl Zugang verschafft hat. Wird das Fahrrad in einem frei zugänglichen Treppenhaus oder auf offener Straße abgestellt, ist ein Schutz durch die Fahrradversicherung nicht mehr gegeben. Diese Abstellplätze werden nicht mehr als Versicherungsort im Sinne der Hausratversicherung bezeichnet, ein genaues Auge auf Abstellort und Sicherung des Rades ist daher notwendig.

Keine Probleme mit der Fahrradversicherung bekommen

Wenn Sie mit Ihrem Fahrrad nicht nur vergnügt durch Wohnung und Keller fahren, sondern dieses regelmäßig im Alltag nutzen, kann der Abschluss einer ergänzenden Fahrradversicherung zur Hausratversicherung lohnen. Diese ist allerdings kein Freibrief, um das Rad überall und zu jedem Zeitpunkt abzustellen und Diebe zum Zugreifen einzuladen. Die Sicherung mit einem zeitgemäßen Schließsystem ist eine Mindestvoraussetzung, um Leistungen des Versicherers erwarten zu können. Außerdem empfiehlt es sich, die Rechnung des Rades aufzubewahren und zur Schadensregulierung vorzulegen. Aus der Versicherungspraxis sind zu viele Fälle bekannt, in denen der Versicherung ein klappriges Familienrad als hypermodernes Rennrad verkauft wurde.

Der Abschluss einer Hausratversicherung bringt für beide Seiten Rechte und Pflichten mit sich, die zusammen im Versicherungsjargon als Obliegenheiten bezeichnet werden. "Was sind meine Pflichten und was muss ich beachten?", gehört zu den häufigsten Fragen der Versicherungsnehmer, die im Schadenfall keine Probleme haben wollen und ihren Versicherungsschutz nicht einbüßen möchten.

Meine Pflichten vor Eintritt des Versicherungsfalls - was muss ich beachten?

Bevor überhaupt ein Schaden eingetreten ist, hat der Versicherte eine Reihe von Auflagen zu erfüllen. Zum einen ist er an die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften bezogen auf seinen Hausrat und die Vertragsunterzeichnung gebunden, zum anderen hat er die im Versicherungsvertrag festgeschriebenen Obliegenheiten zu erfüllen. Zu den einfachsten Pflichten, die nicht nur bei der Hausratversicherung gelten, gehört die regelmäßige Zahlung der Versicherungsbeiträge, um Leistungen aus dem Vertrag erwarten zu dürfen. Außerdem sind alle Angaben im Versicherungsantrag für die Hausratversicherung wahrheitsgemäß vorzunehmen, z. B. über den Wert des Hausrats oder die Größe der Wohnung.

Der Schaden ist eingetreten - was sind meine Pflichten und was muss ich beachten?

Stellt der Versicherte den Schaden fest, obliegt im die Verhinderung eines noch größeren Schadens. Absichtlich sollten Sie es also nicht noch vier weitere Stunden in Ihre Wohnung hageln lassen, selbst wenn die Fenster intakt zu verschließen sind. Der Versicherung ist der Schaden unverzüglich mitzuteilen, zudem besteht die Pflicht, auf Anweisungen des Versicherers Schritte zur Abwehr von weiteren oder größten Schäden einzuleiten. Strafbare Handlungen wie Raub oder Diebstahl müssen der Polizei gemeldet werden, zudem sollte zeitnah eine Liste des gestohlenen oder beschädigten Hausrats erstellt werden. Verlangt die Versicherung die Bewertung durch einen Sachverständigen, sollten keine Änderungen am Schadensort vorgenommen werden.

Was muss ich beachten und bedenken, wenn Obliegenheiten verletzt wurden?

Wenn Sie denken, "Meine Pflichten neben der Beitragszahlung kann ich locker angehen!", sehen Sie sich spätestens bei der Schadensabwicklung einer negativen Überraschung gegenüber. Im Schadensfall einer Hausratversicherung kann die Versicherungsgesellschaft ihre Leistungen in angemessener Weise kürzen, wenn der Versicherte grob fahrlässig gegen ein oder mehrere Obliegenheiten verstoßen hat. Bei Aufdeckung von Verletzungen vor dem Schadensfall hat die Versicherung sogar ein einmonatiges Kündigungsrecht. Die Beweispflicht, nicht absichtlich oder grob fahrlässig gehandelt zu haben, liegt dann beim Versicherungsnehmer.

Wer kennt nicht das Sprichwort: "Aus Schaden wird man klug!". Als Versicherer wünschen wir uns, dass Kunden schon im Vorfeld klug sind und wissen, wie sie sich in einem Schadenfall richtig verhalten. Erst Kontakt mit uns aufnehmen, bevor ein Fehler begangen und die Schadenminderungspflicht verletzt wird, ist die beste Entscheidung und wichtigste Grundregel, die im Schadenfall zu beachten ist.

Was ist die Schadenminderungspflicht und wie wir sie angewendet?

Sie kommen abends nach Hause und stellen fest, dass in Ihre Wohnung eingebrochen wurde oder es in diese hineinhagelt. Treffen Sie in dieser Situation so schnell es geht Gegenmaßnahmen oder lassen Sie alles wie es ist, um weitere Einbrecher einzuladen und den Hagel noch mehr Ihres Mobiliars zerstören zu lassen? Wenn Sie hier mit gesundem Menschenverstand vorgehen, haben Sie das Prinzip der Schadenminderungspflicht verstanden. Diese Pflicht ist im Versicherungsvertrag festgeschrieben und sorgt für Sie und den Versicherer dafür, dass sich die Schadenskosten in Grenzen halten.

Sie sind überfordert? Erst Kontakt mit uns aufnehmen und einfach helfen lassen!

Bei einer immensen Schadenssituation sind Schock und Überforderung keine seltenen Folgen. Merken Sie sich einfach nur eins: Erst Kontakt mit uns aufnehmen! Fachkräfte der Versicherungen helfen Ihnen gerne weiter, die richtigen Erstmaßnahmen zu treffen und alles richtig zu machen, damit Sie Ihre Schadenminderungspflicht nicht verletzen. Falls Sie Opfer eines Diebstahls oder Raub geworden sind, muss Ihr zweiter Anruf zwingend an die Polizei gehen. Diese verschafft sich vor Ort einen Überblick und bestätigt Ihnen nach Ihrer Anzeige schriftlich, dass Ihnen Raub, Vandalismus oder Diebstahl tatsächlich widerfahren sind.

Auch in den Folgetagen korrekt verhalten

Haben Sie die Schadenminderungspflicht erfüllt und Ihre Meldung bei der Polizei gemacht, verschaffen Sie sich schnellstmöglich einen Überblick über den tatsächlichen Schaden. Erstellen Sie eine Liste über den gestohlenen bzw. beschädigten Hausrat, die Sie bei der Polizei und der Versicherung einreichen. Manchmal möchte ein Gutachter der Versicherung einen eigenen Eindruck vom Schaden gewinnen - verändern Sie deshalb nichts am Schadenort, wenn es nicht mit der Versicherung zuvor abgesprochen wurde. In allen Situationen gilt: Vor kniffligen Entscheidungen erst Kontakt mit uns aufnehmen, damit Sie nicht nur eine fehlerhafte Handlung Ihren Versicherungsschutz ganz oder teilweise einbüßen.

Geht eine Ehe oder langjährige Partnerschaft zu Ende, werden sich die Betroffenen über zahlreiche Dinge Gedanken machen - die gemeinsame Hausratversicherung gehört nur selten dazu. Dabei hat die Trennung einen erheblichen Einfluss auf den Versicherungsschutz, der nur für einen der beiden Partner fortbesteht. Im Folgenden beantworten wir Ihnen die Frage: Was muss ich beachten?

Die Hausratversicherung nach der Trennung sinnvoll weiterführen

Zerschlagenes Porzellan beim Ehestreit gehört zwar nicht zu den Leistungsfällen einer Hausratversicherung, dennoch muss einer der beiden Partner nach einer Trennung um die Sicherheit seines Hab und Guts fürchten. Was muss ich beachten, wenn ich aus einer gemeinsamen Wohnung ausziehe, ist hierbei die häufigste Frage. Die Antwort lautet: Eine eigene Hausratversicherung abschließen, die auf die Quadratmeterzahl der neuen Single-Wohnung eingeht! Ein gemeinsamer Versicherungsschutz gilt maximal noch drei Monate ab der nächsten Prämienzahlung gerechnet, zumal die bestehende Hausratversicherung weiterzuführen ist, falls der Versicherungsnehmer in der früher gemeinsamen Wohnung bleibt.

Ich ziehe als Versicherungsnehmer aus - was muss ich beachten?

Grundsätzlich gibt es bei der Trennung zwei Möglichkeiten: Der Versicherungsnehmer der Hausratversicherung bleibt in der alten Wohnung oder sucht sich eine neue Bleibe. In letzterem Fall gilt der Versicherungsschutz zunächst für beide Wohnungen, nach der oben genannten Frist von drei Monaten ab der nächsten Prämienfälligkeit ist nur noch die neue Wohnung der Versicherungsort. Der Partner wird seinen Hausrat selbst absichern müssen - teilen Sie ihm dies trotz aller Streitigkeiten bei der Trennung bitte mit! Natürlich ist die Hausratversicherung an die Quadratmeterzahl der neuen Wohnung anzupassen, was zur Verteuerung der Prämien und zu einem Sonderkündigungsrecht führen kann.

Ich ziehe aus, mein Partner auch - was muss ich beachten?

Wir helfen Ihnen gerne, den für Sie idealen Vertrag zu gestalten.

Neugierig geworden? Jetzt den Rückruf anfordern

Sie interessieren sich für eines der aufgeführten Themen?  

Unser Service-Center ist für Sie da! Sie erreichen unsere Service-Mitarbeiter Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr über unsere Hotline 01802-637587*oder 069-25613-111 oder rund um die Uhr mit unseren Online-Formularen.
 

Kontakt

 
*nur 6 Cent pro Gespräch aus dem dt. Festnetz, bei Anrufen aus Mobilfunknetzen können abweichende Gebühren entstehen.
 
 
 

Ihr Sicherheits-Check! 

Kümmern Sie sich um die wichtigen Dinge im Leben und wir kümmern uns um Sie! Gerne helfen wir Ihnen, Ihren Versicherungsschutz regelmäßig zu überprüfen und auf Ihre aktuelle Lebenssituation anzupassen. Fragen Sie jetzt nach Ihrem persönlichen Sicherheits-Check! 

Mehr erfahren

 

Schaden melden! 

Wir möchten Ihnen schnell und unbürokratisch weiterhelfen. Teilen Sie uns Ihre Kunden-Nummer, Versicherungsschein-Nummer sowie was, wann, wo passiert ist und unter welcher Telefonnummer wir Sie am Besten erreichen können! Wir kümmern uns darum.

Schaden melden